STEUERNEWS - Wir informieren Sie
FG Münster: Rechtsschutz gegen Maßnahmen des sog. Flankenschutzes
<div>Das FG Münster hat klargestellt, dass eine Klage gegen eine von einem im Auftrag des Festsetzungsfinanzamts tätigen Steuerfahnder (sog. Flankenschützer) durchgeführte Ortsbesichtigung nur zulässig ist, wenn ein erheblicher Eingriff in die Persönlichkeitssphäre oder ein schwerwiegender Grundrechtseingriff vorliegt. <div class='mf-related'><a href="https://www.haufe.de/thema/steuerfahndung/">Mehr zum Thema 'Steuerfahndung'...</a><br/><a href="https://www.haufe.de/thema/klage/">Mehr zum Thema 'Klage'...</a><br/></div></div>
17.10.2018
Das FG Münster hat klargestellt, dass eine Klage gegen eine von einem im Auftrag des Festsetzungsfinanzamts tätigen Steuerfahnder (sog. Flankenschützer) durchgeführte Ortsbesichtigung nur zulässig ist, wenn ein erheblicher Eingriff in die Persönlichkeitssphäre oder ein schwerwiegender Grundrechtseingriff vorliegt. 
]]>
FG Münster: Keine gewerbesteuerliche Hinzurechnung von aktivierten Mietzahlungen
<div>Das FG Münster hat klargestellt, dass Miet- und Pachtzinsen, soweit sie in einen Aktivposten "unfertige Erzeugnisse" einbezogen wurden, nicht nach § 8 Nr. 1 Buchst. d GewStG hinzuzurechnen sind.<div class='mf-related'><a href="https://www.haufe.de/thema/gewerbesteuer/">Mehr zum Thema 'Gewerbesteuer'...</a><br/><a href="https://www.haufe.de/thema/miete/">Mehr zum Thema 'Miete'...</a><br/><a href="https://www.haufe.de/thema/hinzurechnung/">Mehr zum Thema 'Hinzurechnung'...</a><br/></div></div>
17.10.2018
Das FG Münster hat klargestellt, dass Miet- und Pachtzinsen, soweit sie in einen Aktivposten "unfertige Erzeugnisse" einbezogen wurden, nicht nach § 8 Nr. 1 Buchst. d GewStG hinzuzurechnen sind.
]]>
Praxis-Tipp (Aktualisierung): Vorauszahlung von privaten Krankenversicherungsbeiträgen als Steuersparmodell
<div>Bereits seit dem 1.1.2010 sind die Beiträge für die Basiskranken- und Pflegeversicherung (nachfolgend nur Beiträge zur Basisabsicherung) in unbegrenzter Höhe als Vorsorgeaufwendungen abziehbar. Außerdem wurde in § 10 Abs. 1 Nr. 3 Satz 4 EStG geregelt, dass Beiträge für künftige Jahre im Zahlungsjahr abziehbar sind, soweit sie das 2,5-fache der für das Zahlungsjahr gezahlten Beiträge nicht übersteigen.<div class='mf-related'><a href="https://www.haufe.de/thema/krankenversicherung/">Mehr zum Thema 'Krankenversicherung'...</a><br/><a href="https://www.haufe.de/thema/einkommensteuer/">Mehr zum Thema 'Einkommensteuer'...</a><br/></div></div>
17.10.2018
Bereits seit dem 1.1.2010 sind die Beiträge für die Basiskranken- und Pflegeversicherung (nachfolgend nur Beiträge zur Basisabsicherung) in unbegrenzter Höhe als Vorsorgeaufwendungen abziehbar. Außerdem wurde in § 10 Abs. 1 Nr. 3 Satz 4 EStG geregelt, dass Beiträge für künftige Jahre im Zahlungsjahr abziehbar sind, soweit sie das 2,5-fache der für das Zahlungsjahr gezahlten Beiträge nicht übersteigen.
]]>

KANZLEI

An Traditionen festhalten, wo sie sich bewährt haben. Neue Wege gehen, wo sich Chancen ergeben. Konsequent die Interessen unserer Mandanten vertreten – bei Banken, Gerichten, Finanzämtern und anderen Behörden. So haben wir eine moderne Kanzlei geschaffen, die mit hoher Kompetenz und Verlässlichkeit arbeitet.


INGRID HAMMER

Nach dem Abitur im Jahr 1974 studierte ich an der RWTH Aachen und an der Universität zu Köln betriebswirtschaftliche Steuerlehre und schloss das Studium im März 1979 mit dem Diplom Kaufmann ab. Das Steuerberaterexamen legte ich im März 1983 ab und war bis 1991 Angestellte in der Steuerberaterkanzlei meines Vaters Bernhard Kaupert in Stolberg.

Im November 1991 übernahm ich die Kanzlei meines Vaters und habe meinen Geschäftsitz seit dieser Zeit in Aachen Brand.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder.